Keltenmuseum Hochdorf/Enz

Ein Jahrhundertfund und sein Museum

 

 

Jährliche Veranstaltungen des Keltenmuseums


Unsere jährliche Vortragsreihe umfasst vier bis sechs Vorträge zu einem thematischen
Schwerpunkt.   Dazu laden wir Keltenspezialisten aus dem In- und Ausland ein.

Das Sommerprogramm von April bis August umfasst Vorführungen, Mitmachaktionen,
Kurse und Workshops für Erwachsene und Kinder.

In loser Folge zeigt das Keltenmuseum Sonderausstellungen mit archäologischen
Funden aus dem In- und Ausland oder zu bestimmten Themengebieten.

In diesem Jahr findet kein Keltischer Sonntag statt. Freuen Sie sich auf 2022 wo wir ihn
umso schöner feiern werden. Der 
Förderverein Keltenmuseum Hochdorf/Enz  bietet bei dieser
Gelegenheit reichhaltige Bewirtung.


Vorankündigung:


Festkolloquium

„30 Jahre Keltenmuseum Hochdorf/Enz“

Samstag, 20. November 2021

Ort: Gemeindehalle Hochdorf/Enz

 Veranstalter: Keltenmuseum Hochdorf/Enz/Gemeinde Eberdingen, Förderverein Keltenmuseum e.V. und Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

 

Programm

 

13.00 Uhr     Begrüßung

                     Prof. Dr. Thomas Knopf (Leiter des Keltenmuseums)

                     Peter Schäfer (Bürgermeister der Gemeinde Eberdingen)


13.15 Uhr     Grußwort

                      Petra Olschowski (Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft,                                Forschung und Kunst Baden-Württemberg)


13.30 Uhr     „30 Jahre Keltenmuseum Hochdorf/Enz: Geschichte und Ausblick“

                     Prof. Dr. Thomas Knopf


13.45 Uhr     „Hochdorf und die Landesarchäologie – von der Entdeckung des                                      Fürstengrabs zu den neuen Ausgrabungen im Umfeld der Heuneburg“

                      Prof. Dr. Dirk Krauße (Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg,                       Esslingen)


14.30 Uhr     „Neue Erkenntnisse zum Bau des Fürstengrabhügels von Hochdorf“

                      Dr. Thimo Jacob Brestel (Landesamt für Denkmalpflege Baden-                                       Württemberg, Esslingen)


15.15 Uhr     Kaffeepause


15.45 Uhr     „Alte Bekannte in neuem Licht – Aktuelle Forschungen zu                                  Funden aus dem Prunkgrab von Hochdorf und der Aspergregion“

                    Thomas Hoppe M. A. (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart)

 

16.30 Uhr     „Leben und Leiden in keltischer Zeit – Neue anthropologische                                         Untersuchungen am Hochdorfer ,Keltenfürsten‘ und weiteren                                             frühkeltischen Skelettfunden“

                    Dr. Michael Francken (Landesamt für Denkmalpflege, Dienstsitz Konstanz)


17.15 Uhr     "Neue Entdeckungen und Forschungen zu keltischen Fürstengräbern in                           Frankreich"

                     Prof. Dr. Olivier Buchsenschutz (Directeur de recherches émérite au                                Centre National de la Recherche Scientifique, Paris)


Ca. 18 Uhr:  Ende der Veranstaltung


Bitte beachten sie:

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig (per E-Mail an: keltenmuseum@t-online.de oder schriftlich an: Keltenmuseum Hochdorf/Enz, Keltenstraße 2, 71735 Eberdingen-Hochdorf).

Wir hoffen, dass die Veranstaltung in Präsenz möglich ist und wir möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen können. Gleichwohl ist die Pandemie-Lage schwer vorherzusagen, so dass eine deutliche Begrenzung der Anzahl der Teilnehmenden denkbar ist. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass möglicherweise nicht alle angemeldeten Personen tatsächlich „live“ dabei sein können.



 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos